0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


AMOROLFIN Nagelkur Heumann 5% wst.halt.Nagellack 3 ml

von HEUMANN PHARMA GmbH & Co. Generica KG

Artikelnummer: 09296195
Packungsgröße 3 ml
Grundpreis: 1.163,33 € / 100 ml
Lieferzeit: Lieferbar 2-5 Werktage
nur 34,90 € **
 

 

 

Kunden kauften auch...
nur 28,48 € **

Packungsgröße 40 St

0,71 € / 1 St

nur 23,90 € **

Packungsgröße 150 g

15,93 € / 100 g

nur 11,97 € **

Packungsgröße 10 g

119,70 € / 100 g

nur 9,30 € **

Packungsgröße 100 St

0,09 € / 1 St

Amorolfin Nagelkur Heumann: der Nagellack gegen Nagelpilz

Der Nagelpilz, auch Onychomykose genannt, kann ein hartnäckiger Begleiter sein. Er macht sich durch eine gelbliche bis braune Verfärbung, oft auch eine Vergrößerung des betroffenen Nagels bemerkbar. Es ist wichtig, den Nagelpilz schnell zu erkennen und zu behandeln, da der Nagel sonst brüchig werden kann. Im schlimmsten Fall wird er durch den Pilzbefall vollkommen aufgelöst. Damit dies nicht passiert, gibt es Medikamente wie die Amorolfin Heumann Nagelkur. Der Nagellack bekämpft den Schädling lokal und effektiv und verhindert damit das Absterben.

 

Wie wirkt Amorolfin Nagelkur Heumann?

Der Wirkstoff Amorolfin ist ein Antimykotikum, d. h. ein Mittel gegen Pilzinfektionen. Es wird nur lokal auf den infizierten Nagel aufgetragen. Dort dringt es in die Schichten des Zehennagels ein und bekämpft den Pilz, indem es dessen Zellmembran zerstört. Damit kann er nicht weiter wachsen und stirbt letzten Endes ab. Besonders vorteilhaft ist, dass der Wirkstoff durch die lokale Applikation nur in kaum messbarer Konzentration in die Blutbahn gelangt. Damit ist die Amorolfin Nagelkur besonders gut verträglich.

  • tötet den schädlichen Pilz ab
  • lokale Anwendung
  • nur einmal wöchentlich
  • sehr gut verträglich

 

Wie wird die Nagelkur angewendet?

Wenden Sie die Amorolfin Nagelkur Heumann einmal pro Woche auf den betroffenen Nägeln an. Erkrankungen der Fingernägel sollten ca. 6 Monate, bei Zehennägeln 9 bis 12 Monate behandelt werden. Wenden Sie Amorolfin nicht an, wenn Sie gegen einen der Inhaltsstoffe allergisch reagieren oder unter 18 Jahre alt sind.
Für detaillierte Anwendungshinweise befolgen Sie bitte die Anleitung in der Packungsbeilage.

 

PZN 09296195
Anbieter HEUMANN PHARMA GmbH & Co. Generica KG
Packungsgröße 3 ml
Packungsnorm N1
Produktname Amorolfin Nagelkur Heumann 5%
Darreichungsform Wirkstoffhaltiger Nagellack
Monopräparat ja
Wirksubstanz Amorolfin hydrochlorid
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tropfen Sie das Arzneimittel auf den/die betroffenen Nagel/Nägel auf. Davor feilen Sie die erkrankten Nagelteile ab und reinigen sie. Zum Auftragen verwenden Sie den Applikator und lassen den Nagellack 3-5 Minuten antrocknen.
Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und Ohren.

Dauer der Anwendung?
Die Behandlung sollte ununterbrochen bis zur vollständigen Abheilung erfolgen. Allgemeine Behandlungsdauer: 6 Monate für Fingernägel, 9-12 Monate für Zehennägel.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Erwachsene eine ausreichende Menge 1- mal pro Woche unabhängig von der Tageszeit

Es gibt verschiedene Erreger, die eine Erkrankung verursachen können. Ob das Arzneimittel gegen die vorliegende Infektion wirksam ist, kann nur der Arzt entscheiden.

 

- Nagelpilz

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, sie wird z.B. für Nährstoffe undurchlässiger - die Zelle hungert. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder sie sterben durch zusätzliche Schädigungen des Zellinneren direkt ab.

Zusammensetzung bezogen auf 1 ml Lack

55,74 mg Amorolfin hydrochlorid

50 mg Amorolfin

+ Ammoniummethacrylat-Copolymer (Typ A)

+ Triacetin

+ Butylacetat

+ Ethylacetat

+ Ethanol

 

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
- Allgemeine Durchblutungsstörungen
- Abwehrschwäche, z.B. Organtransplantationen, langzeitig hochdosierte Kortisonbehandlung

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Warenkorb

0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Kundenkonto
Newsletter
Bestellschein
Rezepte einlösen